Wie kann ich eigentlich Franchisegeber werden?

Ihr Pilotprojekt betreiben Sie schon seit mind. 2 Jahren erfolgreich an unterschiedlichen Standorten in Ihrer Region. Ihr Erfolg ist auch über die Bundesländergrenzen hinweg bekannt und Sie erhalten immer wieder Anfragen, ob sich Ihr Business auch an anderen Standorten erfolgreich umsetzen ließe? Die Interessenten fragen, ob es bereits Lizenzen oder sogar eine Franchisepartnerschaft für Ihr großartiges Geschäftskonzept gibt? 

Nein – haben Sie noch nicht. Das sollten Sie aber!

Auch wenn Sie bisher noch nicht darüber nachgedacht haben, ist es genau jetzt Zeit sich über Franchising als Expansionsmodell zu informieren, denn durch Franchising haben Sie die Möglichkeit Ihr Businesskonzept an vielen unterschiedlichen Standorten zu etablieren, bekannt zu machen und Wachstum für Ihr Business zu generieren.

Was genau ist jetzt Franchising und wie werde ich Franchisegeber?

Ein Franchisesystem verbindet lokale Stärken und Gegebenheit mit den Vorteilen eines großen Netzwerkes

Ein Franchisesystem beruht darauf, dass ein Unternehmer – nennen wir ihn A – sein Businesskonzept an einen anderen selbständigen Unternehmer – nennen wir ihn B – weitergibt. Unternehmer B betreibt ein völlig eigenständiges Unternehmen basierend auf dem Businesskonzept von Unternehmer A. So nutzt dieser  (A) das konzentrierte Handeln vor Ort durch seinen Franchisepartner (B), um seine eigene Marke und sein eigenes Konzept bekannt zu machen – einfach weil Unternehmer B eben genau dieses im seinem eigenen Sinne betreibt: ein erfolgreiches (Franchise-) Unternehmen. 

Mit jedem weiteren Unternehmer B wächst das Franchise-Netzwerk von A, der somit an den unterschiedlichsten Standorten die dort vorherrschenden, lokalen Stärken und Vorteile nutzen kann, ohne selbst vor Ort sein zu müssen. 

Franchising ist eine zukunftsfähige Organisationsform für ein Unternehmen, die sich hauptsächlich an Wachstum und Qualität orientiert. 

Natürlich müssen sich beide Seiten – Franchisegeber und Franchisenehmer – an Regeln und Richtlinien halten, damit beide Seiten ein sicheres und wachsendes Business betreiben können. Bei Franchise geht es um ein gleichberechtigtes Miteinander zweier Unternehmer – denn „Franchise ist peoples business“.

Was zeichnet den idealen Franchisegeber aus?

Ideal ist zugegebener Maßen ein großes Wort. Wahrscheinlich gibt es auch nicht genau DIE Merkmale für einen idealen Franchisegeber. Aber es gibt definitiv Merkmale für einen erfolgreichen Franchisegeber.

Der erfolgreiche Franchisegeber kann sein Tagesgeschäft loslassen, denn als Franchisegeber sieht er seine primäre Aufgabe darin, mit neuen Innovationen an seinem Franchisekonzept zu arbeiten, um es stetig zu verbessern und voranzubringen. Für sein Tagesgeschäft hat er ein Team um sich, dem er diese Aufgaben anvertraut.

Der erfolgreiche Franchisegeber hat eine fundierte räumliche Vorstellung, denn er weiss, dass er nicht gleichzeitig in Hamburg, Berlin und in Nürnberg sein kann. Um seine Franchisepartner bestmöglich für den Start vorzubereiten und in das funktionierende Netzwerk zu integrieren, stellt er sein gesamtes Know-How online zur Verfügung. Je detaillierter sein gesamtes Business-Wissen zur Verfügung steht und je intensiver er seinen Franchisepartnern in der Startphase unterstützt, desto mehr kann er sich letztlich auf die Expansion seines Netzwerkes konzentrieren.

Der erfolgreiche Franchisegeber übernimmt Verantwortung, denn es ist ausschließlich seine Verantwortung, immer weitere Partner für sein Franchisenetzwerk zu gewinnen. Der Franchisepartner kümmert sich unterdessen um die Kundengewinnung vor Ort

So bauen Sie Ihr Franchisesystem auf

Für einen erfolgreichen Start sollten Sie und Ihr Business einige Grundvoraussetzungen erfüllen.

□ Sie sind mit Ihrem Unternehmen mindestens 2 Jahre am Markt.

□ Durch ein klares Alleinstellungsmerkmal unterscheiden Sie sich deutlich von Ihren Mitbewerbern.

□ Sie benötigen Menschen vor Ort als Botschafter Ihrer Marke, die Ihr Geschäft an einem lokalen Standort entwickeln.

□ Ihr Geschäftskonzept zeichnet sich durch klare, einfache und leicht zu multiplizierende Strukturen aus.

Konnten Sie alle Punkte der Checkliste abhaken? Prima! Die Grundvoraussetzungen, um ein Franchise-Netzwerk zu starten sind also vorhanden.

Der Strategie-Workshop

In unserem Franchise-Strategie-Workshop arbeiten wir mit Ihnen gemeinsam an einer umfangreichen Strategie für einen gelungen, reibungslosen Start zu einem ausgereiften Franchise-Konzept. Gerade zu Beginn ist es wichtig sein Konzept zu planen und eine Strategie zu entwickeln, mit der Franchisepartnerschaften erfolgreich entstehen können. 

  • Gemeinsam erarbeiten wir ein Modell Ihres eigenen Franchisesystems.
  • Wir erläutern Ihnen detailliert die Erfolgsfaktoren im Franchising.
  • Wir gehen auf die Gesetzmäßigkeiten im Franchise ein.
  • Gemeinsam skizzieren wir Ihren “idealen Franchisepartner”.
  • Wir sprechen über Lebenszyklusphasen eines Franchisepartners
  • und gleichen diese mit dem Lebenszyklus eines Franchisegebers ab.
  • Gemeinsam erarbeiten wir eine Gebührenstruktur.
  • Und wir erarbeiten Methoden der Partnergewinnung.
  • Wir geben Ihnen ein Grundgerüst für die Erstellung eines FranchiseHandbuchs.
  • Sie bekommen hilfreiche Tools für Ihre Gebiets- und Expansionsplanung.
  • Ebenso bekommen Sie wertvolle Kontakte.
  • Sie bekommen konkrete nächste Schritte an die Hand.
  • Sie bekommen ein Vielzahl praxisnahe Erfahrung Ihrer Referenten an die Hand.

Das Handbuch – Ihre Know-how Sammlung

Das Schreiben Ihres eigenen Franchise Handbuchs ist ein weiterer Meilenstein für Ihren erfolgreichen Aufbau Ihres Franchisesystems. 

Keine Sorge – hierfür brauchen Sie keine Autoren-Fähigkeiten. Sie sollen ja auch keinen Gedichtband zu Papier bringen. Vielmehr ist das Franchise-Handbuch eine Art Leitfaden für Ihr Business. Betrachten Sie es als so eine Art Gebrauchsanweisung, die Sie Ihrem Franchisepartner an die Hand geben, um ihn in die Lage zu versetzen, Ihr Businesskonzept bestmöglich umzusetzen.

Um Ihnen das Schreiben so einfach wie möglich zu machen, stellen wir Ihnen hierfür unser praxiserprobtes Online-Handbuch-Tool zur Verfügung. Durch eine bereits vorinstallierte Menüstruktur, die wir speziell auf angehende Franchisegeber entwickelt haben, sowie viele hilfreiche Erläuterungen und Fragestellungen unter jedem Menüpunkt, wird Ihnen das Schreiben kinderleicht von der Hand gehen. 

Das Handbuch wird gefüllt durch Ihr gesamtes unternehmerisches Know-How und wird dadurch zu Ihrem persönlichem Business-WiKi. Hier nur einige Kategorien, die Sie in Ihrem Handbuch festhalten:

  • wie Sie Neukunden gewinnen,
  • wie Sie Kunden bedienen,
  • wie Sie Kunden binden,
  • Ihre Standards,
  • Ihr Corporate Design,
  • Ihre Standortvorgaben und
  • die Festlegungen zur technischen Ausstattung eines Franchisepartner-Betriebs.
  • Wie sieht die Arbeitskleidung aus?
  • Bei welchem Lieferanten muss der Partner bestellen?
  • Was hat er bei Logistik und Lagerung zu beachten?
  • Wie findet man Personal?

u.v.m.

Ihr Augenmerk sollten Sie hier auf die Prozesse legen, die Ihre Partnerbetriebe wirklich dabei unterstützen, erfolgreich zu sein. Vermitteln Sie Ihrem Partner bspw. unbedingt, wie Sie selbst in Ihrem Pilotbetrieb erfolgreich Kunden gewonnen haben, wie Sie Ihre Kunden an sich binden, was bei Ihnen zum absoluten Standard im Kundenservice gehört. 

Der Vertrag

Ist Ihr Franchisehandbuch erstellt und mit nützlichen Inhalten und allem Wissenswerten über Ihr Unternehmen gefüllt, gilt es nur noch einen Franchisevertrag zu erarbeiten.

Sie benötigen hierfür lediglich Ihr fertiges Online-Franchise-Handbuch und einen Franchise-Anwalt. Geben Sie Ihrem Anwalt die Zugangsdaten zu Ihre Online-Handbuch, damit er sich alle relevanten Informationen für den Franchisevertrag aus dem Handbuch ziehen kann.

Die Expansionsstrategie

Der Entschluss ist gefasst, ein Franchiseunternehmen aufzubauen. Die Grundvoraussetzungen sind erfüllt, die Strategie wurde gemeinsam in unserem Workshop entwickelt, das Handbuch mit Hilfe unseres Online-Tools geschrieben, der Vertrag ist erstellt. Dem Start steht eigentlich nichts mehr im Wege – bis auf vielleicht noch einige Fragen, die Sie sich stellen:

  • Wie expandieren Sie schnell, stabil, effektiv?
  • Müssen Sie unbedingt schnell groß werden, oder geht das auch in dem Tempo, das Sie angemessen finden?
  • Wo suchen und vor allem finden Sie die ersten potenziellen Franchisepartner?
  • Wie teilt mein seinen Gebietsschutz ein?
  • Brauche ich als Franchisegeber überhaupt einen Gebietsschutz?

Alle Ihre wichtigen Fragen beantworten wir mit Ihnen gemeinsam. Hierfür analysieren wir gemeinsam die notwendigen Kennzahlen für Ihre Expansion, so dass Sie am Ende eine speziell für Sie passsende Expansions-Strategie in den Händen halten. Diese brauchen Sie jetzt einfach nur noch umzusetzen.

Der Businessplan

Brauche ich als Franchisegeber einen Businessplan? Ein klares JA! Nicht nur der Franchisepartner benötigt einen Businessplan, auch für Sie als Franchisegeber ist unerlässlich, Ihre Geschäftszahlen vorausschauend zu planen.

In Ihrem Businessplan beschäftigen Sie sich mit der Planbarkeit Ihres Franchisesystems, in dem Sie bspw. 

  • Ihre Einnahmen aus Gebühren etc. und
  • Ihre Ausgaben (Personal, Räume, IT…)

mit aufnehmen. Ziehen Sie aus Ihren Analysen Rückschlüsse über Ihre 

  • Expansionsgeschwindigkeit und
  • Gebührenstruktur

Der Businessplan liefert Ihnen detaillierte Erkenntnisse darüber, wo Sie jetzt stehen, wo Sie mit Ihrem Franchisekonzept hin können. Anhand von Zahlen und Fakten haben Sie die Möglichkeit Ihr Wachstum zu skalieren und auch Ihre Gebührensystem zu optimieren und anzupassen. 

Denn ob Ihre Gebühren sowohl zu Ihnen als auch zu Ihrem Franchisepartner passen ist eine Grundlegende Überlegung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. 

Im Franchising ist es üblich, schon allein aus Gründen der Haftung, eine eigenständige Firma zu gründen. Deshalb sollten Sie für diese Firma ebenso wie für jede andere Firma mit Hilfe eines Businessplanes die kommenden 3-5 Jahre planen, um so die Entwicklungsmöglichkeiten zu erkennen und durch geschäftsmäßiges Handeln auch zu schaffen.