Ohne Pilotbetrieb(e) kein Franchisesystem: Das sollten Sie vor dem Start als neuer Franchisegeber beachten

Bevor Sie überhaupt über die Gründung eines Franchisesystems nachdenken können (und, glauben Sie mir: auch: sollten!), brauchen Sie mindestens einen erfolgreichen Pilotbetrieb. D. h. Ihre Geschäftsidee sollte einem umfassenden Praxistest unterzogen werden. Was das genau bedeutet? Nach dem erfolgreichen Test Ihres Pilotbetriebs sollten Sie relativ verlässlich sagen können, ob Ihre Geschäftsidee auch wirklich in der Realität funktioniert und multiplizierbar ist – und damit ein erfolgversprechendes Franchisekonzept für interessierte Gründer werden kann. Auch der Europäische Verhaltenskodex für Franchising sieht den Betrieb eines solchen Pilotbetriebes ausdrücklich vor und stellt fest: Als potentieller neuer Franchisegeber müssen Sie in einem angemessenen Zeitraum vor der Netzwerkgründung mit wenigstens einem Pilotobjekt erfolgreich gewesen sein. 

Wissen ist immer besser als Nicht-Wissen

Als überzeugter und waschechter Unternehmer sind Sie – davon bin ich überzeugt – Feuer und Flamme für Ihre Geschäftsidee. Sie können gar nicht anders, als an Ihr Projekt und seinen Erfolg zu glauben. Wenn nicht, wären Sie mit aller Wahrscheinlichkeit nicht auf meiner Website gelandet… Sie wollen den großen Erfolg mit einem Franchisemodell, das flächendeckend funktioniert. Motivationstechnisch sind Sie damit schon mal sehr gut aufgestellt. Vergessen Sie aber bitte niemals: Wissen ist immer besser als Nicht-Wissen, oder Nicht-Genau-Wissen.

Deshalb mein Tipp: Schenken Sie dem umfassenden Test Ihres Pilotbetriebs auch wirklich die nötige Aufmerksamkeit!

In der praktischen Erprobung Ihrer Geschäftsidee können und werden Sie wertvolle Erkenntnisse und Daten sammeln. Sie werden am Ende sehr viel fundierter sagen können, ob sich Ihr geplantes Franchisemodell auch wirklich erfolgreich in der Praxis umsetzen lässt. Als Pilotbetrieb kann dabei ein eigener, eine Filialstelle oder ein neu gegründeter Betrieb dienen, der nach demselben Konzept geführt wird, wie später einer Ihrer Franchisebetriebe. Nach dem erfolgreichen Test können Sie Ihren Pilotbetrieb dann z. B. auch sehr gut nutzen, um mit neuen Produkten oder Dienstleistungen zu experimentieren, Prozessänderungen zu testen oder Innovationen Ihres Unternehmens weiter vorantreiben. 

Worauf Sie ganz besonders achten sollten

Ein Pilotbetrieb sollte immer – wenn möglich – als separate Einheit innerhalb Ihres Unternehmens betrieben werden, d. h. Sie sollten für den Pilotbetrieb auch eine separate Buchführung einrichten. Ganz nüchtern ausgedrückt kommen Sie damit als möglicher neuer Franchisegeber Ihrer Verantwortlichkeit nach, dass die Bedingungen des Pilotbetriebes denen des künftigen Franchisebetriebes entsprechen.

Erinnern Sie sich: Ziel ist es, herauszufinden, ob Ihr Geschäftskonzept als Franchisekonzept taugt.

Deshalb üben Sie schon einmal und behandeln Sie Ihren Pilotbetrieb am besten direkt wie einen selbständigen Franchisebetrieb. Nur in Ausnahmefällen sollten Sie Ihren Praxistest in Ihrem eigenen Geschäftsbetrieb durchführen. So oder so müssen bzw. sollten Sie (auch für sich selbst!) den Erfolg Ihrer Idee stichfest belegen können. Seien Sie sich auch darüber im Klaren, dass ein solcher Praxistest Zeit braucht. Im Durchschnitt erstreckt sich die Testphase eines Pilotbetriebs über zwei Jahre.

Zwei sind besser als eins 

Es gibt nicht viele Situationen in der Organisation eines Franchisesystems, wo man mit Überzeugung sagen kann: Mehr ist mehr (meistens ist es eher klassisch: Weniger ist mehr!). Nicht so beim Praxistest Ihrer Geschäftsidee. Denken Sie immer daran: Sie wollen (und brauchen) vor dem Start ins (sehr aufwändige und mitunter auch teure Franchisebusiness) möglichst sichere Erkenntnisse über das tatsächliche Franchise-Potential Ihrer Geschäftsmodells. Der Erfolg Ihres Pilotbetriebs dient Ihren zukünftigen Franchisepartnern als echter und glaubwürdiger Nachweis für das Funktionieren Ihres Franchisemodells!

Deshalb mein Tipp: Zwei Pilotbetriebe sind besser als einer.

Um sicherzustellen, dass der Erfolg Ihres Geschäftskonzepts standort- und situationsunabhängig ist, empfiehlt es sich, mindestens zwei Pilotbetriebe an unterschiedlichen Standorten und unter verschiedenen Marktbedingungen zu betreiben. Während der Testphase Ihrer Pilotbetriebe werden Sie feststellen, was gut funktioniert und was nicht, wo Konzeptänderungen bzw. Verbesserungen im Organisationsablauf nötig sind.

Mein Tipp zum Schluss: Denken und verhalten Sie sich schon während der Testphase wie ein echter Franchisegeber und fangen Sie direkt damit an, Ihr Know-how in ein Franchise Handbuch zu packen! Wie Sie das ganz einfach und unkompliziert machen können, erfahren Sie HIER

Noch Fragen? Kontaktieren Sie mich jederzeit gerne. Mehr zu mir und meiner Arbeit finden Sie auch hier.